Im zweiten Band fliegt sie an der Oder entlang zur Großmutter im Spreewald, trifft in Potsdam Friedrich den Großen, sieht Napoleon in Dresden, die Leipziger Messe und das Erzgebirge. Und in Berlin lernt sie Klaus kennen, einen Jungen, der vom Wassernix verzaubert wurde.

Wunderbare Fahrten und Abenteuer der kleinen Dott
Autorin: Tamara Ramsay
Zeichnungen: Alfred Seidel
Sprache: Deutsch

Genre: Jugendbuch/Fantasie
Erscheint am 31. Oktober 2020

Tamara Ramsay wurde 1895 in Kiew geboren; ihre Mutter hatte russische, deutsche und dänische Vorfahren, ihr Vater stammte aus einem schottischen Klan. Nach dessem Tod zog sie mit der Mutter erst nach Hamburg, dann nach Berlin, wo 1931 ihre Erzählsammlung Die goldene Kugel erschien, gefolgt von der ersten Ausgabe der Kleinen Dott. Im Krieg flüchtete sie nach Vorarlberg, wo sie kirchliche Jugendarbeit machte. Nach dem Krieg und dem Tod der Mutter wurde sie Lektorin beim Union Verlag in Stuttgart, wo die dreibändige Ausgabe der Kleinen Dott zuerst erschien. Sie starb 1985 bei Stuttgart.

“Sagen über Völkerstämme … und mit der kleinen Dott Kobolden, Schlangenkönigen und Zauberinnen begegnen.”

— Frankfurter Allgemeine Zeitung

Im dritten Band fliegt sie mit Cornix in das Märchenreich der Wenden und Sorben, begegnet Rübezahl im Riesengebirge, trifft in Schlesien die Heilige Hedwig, wird von dem Wassernix von Breslau durch die Jahrhunderte geführt und erlebt mit Klaus eine Adventsnacht der Tiere.

Der erste Band spielt in der Prignitz. Dott trifft Busso, den Hirsch, Wirrli, das Eichhörnchen und Uff, die Eule, Frau Holle und den Roten Jungen, Karl den Großen, den Wendenkönig und den Deichadmiral und viele andere, die die Landschaft zwischen Ost und West geprägt haben.

Gebunden; 272 S. pro Band
Format: 15,2 x 22,4 cm
Ladenpreis: 16,00 €

ISBN Band 1: 978-3-96026-036-3
ISBN Band 2: 978-3-96026-037-0
ISBN Band 3: 978-3-96026-038-7

Alfred Seidel

Tamara Ramsay

Die kleine Dott in der Prignitz

Wunderbare Fahrten und Abenteuer der kleinen Dott

Alfred Seidel, 1913 in Breslau geboren, war als junger Mann Theater­­maler in Beuthen und Salzburg. Im Zweiten Weltkrieg verlor er ein Auge. Nach dem Krieg schuf er für sich eine neue Existenz als freier Künstler in Stuttgart. 1946 beauftragte ihn Tamara Ramsay damit, Gullivers Reisen, mehrere Märchenbände und die Kleine Dott zu illustrieren. Seidel, der auch mehr als 80 Kirchen und den Turm der Heilig-Geist-Kirche in Schorndorf gestaltet hat, starb 2001.

Von Tamara Ramsay


Neu aufgelegt mit den originalen Zeichnungen von Alfred Seidel

Dies ist neue, gebundene Ausgabe des beliebten Kinder- und Jugendbuchs von Tamara Ramsay, in den originalen drei Bänden mit den originalen Zeichnungen von Alfred Seidel. Die Sprache ist behutsam modernisiert.

Die kleine Dott, ein zwölfjähriges Mädchen, wohnt in der Prignitz. Ihr Leben nimmt eine dramatische Wende, als sie sich zum Mittsommernachtsfeuer aus dem Haus schleicht. Dabei fällt die Rennefarre, eine magische Pflanze, in ihre Schuhe. Nun kann sie sehen, was Menschen sonst unsichtbar bleibt — Geister, Märchenfiguren, historische Gestalten. Sie kann mit Tieren sprechen und in der Geschichte zurückwandern. Für die Menschen aber ist Dott nun selber eine unsichtbare Geistergestalt. Nun reist sie mit Gurian, dem Reiher, und Cornix, dem Krähenfürsten durch das Land.