geboren 1890 in Berlin, begann seine Karriere als Theater­kritiker, er wurde bald auch politischer Journalist. Kolumnist, Poet, Romanschriftsteller und Theater­autor. Der brillante Fabulist war einer der Stars der Weimarer Literatenszene. Nach seiner Flucht vor den Nazis nahm er sich 1935 im schwedischen Exil das Leben.


Hardcover, 96 Seiten
22 Fotos Sepia
Format:
12,7 x 20,3 cm
ISBN: 978-3-96026-018-9
Ladenpreis 12,- € / $14


erscheint Winter 2018;

englische Ausgabe

Frühjahr 2019

Was erleben wir nach dem Tod? Worüber unterhalten wir uns auf der Wolke, wenn wir den Meteoriten zugucken? Weiß der Liebe Gott, was wir getan haben? Haben wir alles richtig gemacht? Haben wir die Richtigen geliebt? Wie denken sie über uns da unten? Und könnten wir eine zweite Chance bekommen, jetzt, wo wir endlich alles wissen? Und was täten wir dann damit? In diesem bezaubernden Buch erzählt Kurt Tucholsky, wie er sich das Leben nach dem Tod vorstellt. Mit vielen bunten Bildern von Berlins Friedhofsengeln, die die Seele geleiten.


"Haben Sie das Leben geführt, das Sie führen wollten?" fragte er und wartete die Antwort nicht ab.

—Nachher, Gespräche im Himmel

Kurt
Tucholsky

Nachher


Wir saßen auf der Wolke

und ließen die

Beine baumeln 


Kurt Tucholsky