West-Berlin! Jene versunkene Insel, wo die Kneipen die ganze Nacht aufhatten, damit der Kiez die Revolution planen konnte, wo das Bier billig war und Bockwurst mit Brot als Abendessen galt. Wo die Häuser Einschusslöcher aus dem Krieg hatten und die Mauer die Bundeswehr draußen hielt. Wo die Kontrolleure in den Doppelstockbussen die Tickets abknipsten und die S-Bahn nicht fuhr. Wo Alteingesessene, Türken und zugezogene Studenten nebeneinanderher lebten, im Winter der Kohlenstaub durch die Straßen waberte und im Sommer das Gras. Der Halbstadt, die 1949 entstand und 1989 verschwand, ist dieses Buch gewidmet, mit Autoren, die hier geboren wurden oder die hierher zogen. Für die, die dabei waren und für die, die es wissen wollen.

Gerhard Seyfried 

Unser West-Berlin!  vereint zwei Dutzend Autoren, darunter Andreas Austilat, Elisabeth Binder, Paul Hockenos, Hans Hütt, Wladimir Kaminer, Detlef Kurth, Ulli Kulke, Harald Martenstein, Gerd Nowakowski, Kerstin Schilling und Martina Schrey. Das Cover ist von dem Karikaturisten Gerhard Seyfried, berühmt für seine Wimmelbilder aus der Kreuzberger Szene.

Unser West-Berlin


Lesebuch von der Insel

25 Autoren aus der Inselstadt

Cover von Gerhard Seyfried

West-Berlin! Das einzige sozialistische
Paradies, das jemals funktioniert ha
t!

— aus der Geschichte: Der Untergang


Hardcover, 224 Seiten
Format: 14,0 x 13,7 cm
ISBN 1-978-3-96026-012-7 
Ladenpreis 20,- € / $20


erscheint Sommer 2018 / engl Ausgabe Herbst 2018